Gratis Lieferung in Deutschland ab 100€
Kostenlose Fachberatung & Bestellung: +49(0)461-1683274
Mo-Fr 10-22 Uhr | Sa 10-16 Uhr | So 19–22 Uhr

Was ist das Bettklima?

Als Bettklima bezeichnet man die klimatischen Verhältnisse im Raum zwischen Matratze, Schlafendem und Bettware. Damit ist also das Klima gemeint, welches im Laufe der Schlafenszeit im Bettbereich entsteht. Das Bettklima spielt vor allem deshalb eine große Rolle, da jeder Mensch nachts im Schlaf bis zu einem halben Liter an Schweiß abgibt. Diese Flüssigkeit sollte während des Schlafs von allen umliegenden Textilien und Bettwaren gut aufgenommen werden können, damit ein warmes aber vor allem trockenes und gesundes Schlafklima erzielt wird. Ein zu feuchtes Bettklima führt zu einem unruhigen Schlaf und einem zu erhitzten Körper in Kombination mit schneller, unangenehmer Abkühlung. Ein feuchtes und wechselhaftes Bettklima führt häufig zu Erkältungen und kann die Basis für rheumatische Beschwerden sein. Je nach Herstellerangaben sollte man morgens und abends das Bett und die Bettwaren gut durchlüften.


Was ist das ideale Bettklima?


Der Großteil der Flüssigkeit, die von einer schlafenden Person pro Nacht produziert wird, gelangt über die Haut in Bettdecke und Matratze. Um einen erholsamen Schlaf zu erreichen, bedarf es einem warm-trockenen Bettklimas. Das heißt, sowohl die Matratze als auch die Bekleidung im Schlaf und die Bettwaren müssen über eine gute Atmungsaktivität verfügen. Ein guter Luft- und Feuchtigkeitsaustausch sollte so ermöglicht werden. Nur so wird die Restfeuchtigkeit, die der Körper nicht zur Regulation der körpereigenen Temperatur benötigt, nach außen in die Raumluft abgeleitet. Achten Sie daher darauf, dass sowohl bei der Matratze als auch bei den Bettwaren und allen weiteren genutzten Bettutensilien eine optimale Luftzirkulation besteht. Je nach Matratze sollte der Bereich unter der Matratze frei bleiben, um eine optimale Luftzirkulation der abgegebenen Feuchtigkeit gewährleisten zu können.


Die optimale Temperatur im Bett


Das Bettklima ist also abhängig von der Schlafzimmertemperatur, der Luftfeuchtigkeit im Raum, dem Luftaustausch zwischen Matratze, der schlafenen Person und den Bettwaren. Das größtmögliche Wohlbehagen und das gesündeste Schlafklima erhalten Sie bei einem feuchtigkeitsarmen bzw. warm-trockenen Bettklima. In der Regel wird eine Bett-Temperatur von 30 °C empfunden als wohltuend und angenehm empfunden. Dies begünstigt einen vitalisierenden und regenerierenden Schlaf. Natürlich spielt auch die Schlafbekleidung eine wichtige Rolle. Sie sollte sich nicht nur gut anfühlen sondern auch über eine gute Feuchtigkeitsaufnahme und Atmungsaktivität verfügen. Schlafkleidung begünstigt das wärmende Gefühl beim Einschlafen und sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit nicht ausschließlich in Matratze und Bettwaren abgegeben wird.

Eigenschaften des Bettklimas:
✓ Klima im Bett zwischen Matratze, Schlafendem und Bettwaren
✓ ein feuchtigkeitsarmes, warm-trockenes Schlafklima ist optimal
✓ ein feuchtes Schlafklima kann zu Krankheiten führen
✓ im Schlaf wird bis zu ein halber Liter Schweiß produziert
✓ Feuchtigkeit sollte vom Körper weg in die umliegenden Textilien geleitet werden
✓ Guter Feuchtigkeitstransport, Luftaustausch und Atmungsaktivität
✓ 30 °C ist die optimale Bett-Temperatur

Socialmedia