Gratis Lieferung in Deutschland ab 100€
Kostenlose Fachberatung & Bestellung: +49(0)461-1683274
Mo-Fr 10-22 Uhr | Sa 10-16 Uhr | So 19–22 Uhr

Frühjahrsputz für Bett und Bettwaren

Immer noch vernachlässigen wir unsere Schlafräume in vielerlei Hinsicht. Das bezieht sich leider auch auf die Reinigung und Pflege des Schlafzimmers. Wir lüften Morgens, wechseln die Bettwäsche, saugen unter dem Bett und drum herum und das wars dann oft. Aber mindestens einmal im Jahr sollt man mehr für sein Schlafzimmer tun. Die Zeit nach der kalten Jahreszeit eignen sich deshalb hervorragend dazu. Man spricht deshalb auch von Frühjahrsputz für Bett und Bettwaren, kann aber auch in den warmen Sommermonaten durchgeführt werden.

Belüften der Bettdecke

Wenn die Bettdecke regelmäßig gelüftet wird, reicht es aus, sie ein bis zwei Mal im Jahr zu waschen. Daunendecken sollten noch seltener gewaschen werden. Einige Decken kann man bequem in der Waschmaschine reinigen. Für die anderen Decken bieten die meisten Bettenfachgeschäfte einen Wasch- und Trockenservice an. Auch eine spezielle Federreinigung wird vom Bettenfachhandel angeboten. Dabei wird die Hülle geöffnet und die Füllung seperat gewaschen. Steckt man die Bettdecke (bitte unbedingt die Hersteller-Hinweise beachten) für ca. 15 Minuten in den Wäschetrockner, werden auch Hausstaubmilben vernichtet. Um ein Verklumpen der Füllung zu verhindern, kann man z.B. einen farbechten Tennisball mit in den Trockner geben.

Das Kopfkissen

Wie ein Kopfkissen gewaschen wird, hängt von der Füllung und den Hersteller-Angaben ab. Daunenkissen lassen sich in der Regel bis 60 Grad waschen. Auch hier empfiehlt es sich, um ein Verklumpen der Füllung zu verhindern, einen farbechten Tennisball mit in die Waschmaschine. Für ein optimales Ergebnis, kommt beides anschließend in den Trockner. Zwar lässt sich das Kopfkissen auch an der Luft trocknen, allerdings erreicht man hierbei nicht dieselbe Luftigkeit und Lockerheit der Füllung, was besonders bei Daunenfüllungen wichtig ist. Sollte kein Trockner vorhanden sein, oder der Hersteller gibt an, dass das Kopfkissen nicht trocknergeeignet ist, besitzen aktuelle Waschmaschinen häufig auch ein Trockenprogramm.

Belüften der Matratze

Es reicht leider nicht, die Matratze regelmäßig zu wenden. Man sollte Sie mindestens einmal im Jahr auch belüften. Bei schönem Wetter kann die Matratze für ca. 30 Minuten einfach in die Sonne gestellt werden. Durch das UV-Licht werden Milben an der Oberfläche getötet. Auch kann die Matratze mit einer weichen Bürste an der Oberfläche schonend gereinigt werden. Um die Matratzenpolsterung nicht zu beschädigen, sollte auf ein Absaugen mit dem Staubsauger verzichtet werden.

Allergiker sollten zweimal pro Jahr eine professionelle Reinigung durchführen lassen. Dabei werden vorhandene Schmutzpartikel bis in den Matratzenkern gelöst und per Vakum aus der Matratze entfernt. Alternativ gibt es auch Antimilbensprays, die die allergene Belastung für mehrere Monate reduzieren.

Reinigung des Matratzenbezuges

Waschbare Bezüge sollten ein bis zweimal im Jahr gewaschen werden (höchstens zweimal im Jahr). Anschließend kann man die Matratzenbzüge bequem an der waremen Frühlings- oder Sommerluft trocknen lassen. Für Allergiker ist ein Ergebnis im Trockner besser, da Allergene somit besser entfernt werden.

Unser Tipp: Kopfkissen saugen beim Waschen besonders viel Wasser auf, weshlab man am besten ein Waschprogramm wählt, das viel Wasser verbraucht z.B. ein Handwäsche- oder kaltes Wollprogramm. Für ein optimales Ergebnis sollte man die Kissen auch einzeln waschen, oder zumindest die Wäschetrommel nur bis zur Hälfte befüllen. Fein- und Wollwaschmittel in flüssiger Form eignen sich hier am Besten. Auch Weichspühler sollte man verzichten, da die Kopfkissen davon klumpen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.