Gratis Lieferung in Deutschland ab 100€
Kostenlose Fachberatung & Bestellung: +49(0)461-1683274
Mo-Fr 10-22 Uhr | Sa 10-16 Uhr | So 19–22 Uhr

Was ist eine hohe Rückstellkraft bei Matratzen?

Unter einer Rückstellkraft, dem Rückstelleffekt oder auch Formstabilität ist die Fähigkeit einer Matratze bezeichnet, sich nach Belastung wieder in die ursprüngliche Ausgangsposition zurück zu formen. Ist nur noch eine geringe Rückstellkraft bei einer Matratze vorhanden, entstehen an den am meisten belegten Stellen Kuhlen (Kuhlenbildung). Umgangssprachlich redet man von einem durchhängen der Matratze. Die Kuhlenbildung tritt häufig bei minderwertiger Qualität und hoher Beanspruchung entstehen. Durch die Kuhlen entstehen dann auch in der Regel Rückenschmerzen und Rückenprobleme.


im Zusammenhang mit der Rückstellkraft spielt das Material der Matratze eine entscheidende Rolle. Eine äußerst hohe Rückstellkraft bieten Latexmatratzen und Viscomatratzen. Sie besitzen ein sehr hohes Raumgewicht, eine hohe Stauhchärte und Kernhöhe, sind allerdings auch relativ schwer, was ein Wenden oder Transportieren erschweren kann. als Faustregel gilt, je höher der Wert der drei oben angegebenen Angaben ist, desto höher ist auch die sogenannte Rückstellkraft. Fälschlicher Weise wird oft der Härtegrad als ausschlaggebend betitelt. Dieser ist aber nicht ausschlaggebend für die Rückstellkraft. Latex- und Visco-Matratzen mit einem H1 Härtegrad können bei guter Qualität trotzdem eine hohe Rückstellkraft besitzen. Ist eine Matratze von schlechter Qualität, kann auch eine feste Matratze mit dem Härtegrad H3 eine niedrigere Rückstellkraft aufweisen.


Gute Matratzen mit besonders hoher Rückstellkraft


Die drei Matratzentypen Latex- Naturlatexmatratzen, Visco-Matratzen und Gelschaum-Matratzen bieten also eine besonders hohe Rückstellkraft, wenn Sie eine hochwertige Qualität aufweisen. Diese Matratzen arten entscheiden sich dennoch in einzelnen Bereichen voneinander. Die Höhe der Matratze ist in der Regel kein Garant für eine gute Rückstellkraft, wird diese allerdings positiv beeinflussen. Hersteller wie Baumberger, dormiente, shogazi aber auch Tempur bieten hier sehr hochwertige Matratzen an.


Eigenschaften von Latexmatratzen


Latexmatratzen bieten eine sehr hohe Punktelastizität und weisen eine hohe Rückstellkraft auf. Der Körper wird optimal gestützt und es wird ein weiches Liegegefühl erzeugt. Aktuelle Latexmatratzen sind extrem langlebig, pflegeleicht und können problemlos 10-15 Jahre genutzt werden. Sie sind besonders allergikerfreundlich und bestechen durch Ihre Hygiene.


Eigenschaften von Visc-Matratzen


Der Visco-Schaum von Visco-Matratzen ist ein äußerst spezielles Material und passt sich dem Körper optimal durch seine Temperaturfühligkeit an. Das Material reagiert auf die Körpertemperatur des Liegenden und gibt auch nur dort nach, wo der Körper tatsächlich auf liegt. Eine ideale Entlastung der Wirbelsäule wird so gewährleistet. Durch das hohe Raumgewicht und eine hohe Rückstellkraft des Visco-Schaums ist dieses Material sehr hochwertig und entsprechend lange haltbar.


Tipp von uns: die Raumtemperatur soll nicht unter 18 Grad liegen, um ein optimales Liegeempfinden zu erzeugen. Visco-Matratzen sind äußerst temperaturfühlig.


Eigenschaften von Gelschaummatratzen


Gelschaummatratzen werden oft irrtümlicherweise als Gelmatratzen betitelt. Dabei gibt es gravierende Unterschiede, auf die man unbedingt achten sollte. Gelschaummatratzen sind die aktuelle Weiterentwicklung von klassichen Gelmatratzen und bieten daher eine viel bessere Körperanpassung, als es Gelmatratzen könnten. Auch eine optimale Druckverteilung ist bei Gelschaummatratzen gegeben. Des Weiteren wird ein hohes Raumgewicht sowie eine hohe Formstabilität gewährleistet. Das Gel, welches in den bestehenden Kaltschaumkern eingemischt wurde, bieten Sie somit die Vorteile einer Kaltschaummatratze.

Socialmedia