Gratis Lieferung in Deutschland ab 100€
Kostenlose Fachberatung & Bestellung: +49(0)461-1683274
Mo-Fr 10-22 Uhr | Sa 10-16 Uhr | So 19–22 Uhr

Welche Matratzentypen gibt es?

Matratzentypen-im-Vergleich
Sie kennen das sicher, man will eine neue Matratze kaufen und steht als Laie häufig vor einem unüberwindbaren Berg aus Anbietern und Matratzen Angeboten, Anpreisungen und Optionen. Da gibt es Härtegrad und Festigkeit, Stauchhärte und 7-Zonen-Kern sowie Boxspring, Kaltschaum oder Federkern.


Matratzentypen im Vergleich


Aber welcher Matratzentyp ist nun der richtige für Sie? In dieser Zusammenfassung wollen wir nachfolgend die wichtigsten Matratzenarten begutachten.


Was ist eine echte Boxspring Matratze?


Boxspringmatratzen-Abb-Roewa-Etera-Boston-Deluxe-Ansicht-Kern-Bezug
*Abbildung zeit Röwa Boxspringmatratze Boston Deluxe

Boxspring Matratzen sind die Komfort- und Königsklasse für den erholsamen Schlaf. Boxspringbetten und Boxspringmatratzen sind nicht mehr nur in den USA beliebt, sondern auch zunehmend bei uns im europäischen Raum nicht mehr wegzudenken. Der außergewöhnliche Komfort und die angnehme Ein- und Ausstiegshöhe werden immer mehr geschätzt. Erzeugt wird dieser wunderbar bequeme Luxus in der Regel durch zwei Federkernmatratzen und einem Topper. In einer Boxspring Matratze wird diese Methode in einen Bezug integriert. Diesen mehrschichtigen Aufbau bestehend aus zwei Federkernen und einer weichen Außenschicht (je nach Hersteller) nennt man dann "Boxspring".


Für wen sind Boxspring Matratzen geeignet?


mit Boxspring Matratzen erhalten Sie ein Komfort-Upgrade. Und das funktioniert in der Regel mit fast jedem Bettgestell. Gerade bei Rückenproblemen und Rückenschmerzen kann eine Boxspringmatratze helfen. Angepasst an Größe, Gewicht und Körperform bewirkt die Matratzenhöhe einen maßgeblichen Komfort sowie eine bessere Ein- und Ausstiegsposition. Bei älteren Menschen, oder Personen die in Ihrer Bewegung eingeschränkt sind, ist dies ein Pluspunkt. Abhängig vom Härtegrad und der Beschaffenheit der Matratze sowie der Auflage ist das Liegegefühl weich, mittel oder auch hart. Ist das Liegeempfinden zu hart, lässt sich dies zusätzlich durch einen weichen Außentopper regulieren.


Vorteile der Boxspring Matratze:
✓ Häufig Federkern, Taschenfederkern oder Bonellfederkern
✓ Auch bei Übergewicht geeignet
✓ Weiches, leicht federndes Liegegefühl
✓ Optimale Körperunterstützung
✓ Angenehmes Schlafklima durch gute Luftzirkulation
✓ Matratzenabdeckung aus Naturmaterialien


Mehr erfahren über Boxspringmatratzen »


Was ist eine Federkernmatratze?


Taschenfederkernmatratzen-Abb-Rummel-MY-400-T-Kern
*Abildung zeigt Taschenfederkernmatratze Rummel MY 400 T

Federkernmatratzen bieten ein angenehmes und gesundes Schlafklima zum relativ günstigen Preis (abhängig von Hersteller und Modell). Ein Federkern wird in der Regel mit sogenannten Spiralfedern gefertigt, die das Gewicht beim Schlafen abfangen (abfedernde Wirkweise). Aber auch hier gibt es diverse Unterschiede Bei den meisten hochwertigen Taschenfederkernen sind die Drahtfedern bzw. Spiralen in einzelne Taschen eingenäht. Bei Tonnentaschenfederkernen sind die Federn zudem eher bauchig geformt. Die Form ist vergleichbar mit einem bauchigen Holzfass. So bleiben die Federn elastischer und bieten ein etwas weicheres Liegegefühl. Bonellfederkerne sind sogar miteinander verbunden.


Für wen sind Federkernmatratzen geeignet?


Hochwertig verarbeitete Federkernmatratzen weisen häufig eine gute bis sehr gute Durchlüftung (Luftzirkulation) auf und bieten daher einen optimalen Feuchtigkeitstransport. Dieser Matratzentyp ist also auch sehr gut für Menschen geeignet, die viel und schnell schwitzen. Die Matratze passt sich gut der Körperform an und stützt den Körper gleichermaßen. Federkernmatratzen werden häufig schon sehr günstig angeboten. Die teureren Modelle besitzen dafür allerdings mehr und kleinere Federn bzw. Spiralfedern, die eine wesentlich bessere Punktelastizität aufweisen. Durch den mittleren bis festen Liegekomfort sind Sie für fast alle Schlaftypen geeignet.


Vorteile der Federkernmatratze:
✓ Geeignet für Bauch,- Rücken,- und Seitenschläfer
✓ Gut für Menschen die ein festeres Liegegefühl bevorzugen
✓ Geeignet für alle starren Lattenroste
✓ Gut geeignet für Menschen die unruhig schlafen (Aktivschläfer)
✓ Gute Belüftung mit idealem Feuchtigkeitstransport
✓ Hervorragende Stützkraft
✓ Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
✓ Bestens geeignet für Allergiker


Mehr erfahren über Federkernmatratzen »


Was ist eine Kaltschaummatratze?


Kaltschaummatratzen-Abb-Rummel-MY-500-A-Kern
*Abbildung zeigt Kaltschaummatratze Rummel MY 500 A

Das aufgeschäumte Polyurethan bei Kaltschaumkernen bietet eine gute Allrounder-Matratze mit vielen positiven Eigenschaften. Die Bezeichnung "Kaltschaum" erhält das Material, da es keine Wärme benötigt, um auszuhärten. Dieser Matratzentyp ist weltweit die weitesten Matratzenart und sehr abwechslungsreich. um den Kern mit mehreren ergonomischen Liegezonen zu versehen, wird der Schaumstoff mit Einschnitten ausgestattet. So kann die Schlafunterlage an bestimmten stärker nachgeben als an anderen. Achten Sie vor Kauf auf das Raumgewicht, die Stauchhärte, die Kerndicke und den Bezug. Eine orthopädisch gerechte Stauchhärte & das passende Raumgewicht ist sehr wichtig für eine gute Mehrzonen-Kaltschaummatratze.


Für wen sind Kaltschaummatratzen geeignet?


Das Material der Kaltschaummatratze sorgt für ein warmes und wohliges Liegen. Das Liegeverhalten ist eher weich bis mittel. Hier ist auf Härtegtrad, Liegezonenaufbau und Raumgewicht zu achten. Hier gibt es je nach Hersteller und Modellen gravierende Unterschiede. Kaltschaummatratzen bieten zudem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Am häufigsten werden 7-Zonen Kaltschaummatratzen genutzt.


Vorteile der Kaltschaummatratze:
✓ Ergonomische Anpassung an den Körper
✓ Körpergerechte Unterstützung und Entlastung für Körperbereiche
✓ Sehr gute Druckentlastung und Punktelastizität
✓ Hervorragende Klimaeigenschaften
✓ Wendematratzen durch Doppelspiegelung
✓ Gute Wärmeisolierung
✓ Geringes Gewicht
✓ Sehr langlebig


Mehr erfahren über Kaltschaummatratzen »


Was ist eine Visco Matratze?


Visco-Matratzen-Abb-Rummel-MY-600-V-Visco-Kern
*Abbildung zeigt Visco Matratzen Rummel MY 600 V Visco

In der Regel wird der viscoelastische Schaum (Viscoschaum) von Visco Matratzen auch als Memory-Foam oder Gedächtnisschaum genannt. Das Material wurde ursprünglich für die NASA entwickelt und besitzt quasi ein Formgedächtnis. Der wohl bekannteste Hersteller ist TEMPUR. Denn viscoschaum gibt unter der Einwirkung von Körperwärme und Druck nach und zeichnet so die Konturen des Körpers im Liegen ab. Somit ist die Körperanpassung einer Visco Matratze unübertroffen. In der modernen Zeit gibt es mittlerweile auch viscoelastische Matratzen mit einem Kern aus Kaltschaum oder sogar Federkern. Lediglich die äußere Schicht besteht dann aus dem innovativem Material. Man spricht auch von sogenannten Hybridmatratzen mit Stütz,- und Trägerschichten. Dieser Matratzentyp schafft eine Wohltat für Ihren Rücken.


Für wen sind Visco Matratzen geeignet?


Menschen mit Rückenschmerzen oder gar Rückenproblemen wie beispielsweise Bandscheibenvorfällen werden das fast schwerelose Liegeverhalten- und Gefühl lieben. Besonders aber für Menschen, die Nachts schnell frieren und es lieber kuschelig warm mögen,ist diese Matratzenart ideal. Das viscoelastische Material speichert die Körperwärme nachhaltig. Bandscheiben und Muskeln können sich entspannen und regenerieren. Sie bietet ein weiches bis mittleres Liegeverhalten je nach Hersteller und Modell. Für Aktivschläfer und starke Schwitzer ist diese Matratze eher weniger geeignet.

Vorteile der Visco Matratze:
✓ Ideal bei Rückenleiden und für empfindliche Personen
✓ Unübertroffene Körperanpassung
✓ Geeignet bei Durchblutungsstörungen
✓ Geeignet für fast alle Schlafpositionen
✓ Warmes Liegegefühl
✓ Allergikerfreundlich

Mehr erfahren über Visco Matratzen »


Was ist eine Latexmatratze?


Latexmatratzen-Abb-Dormiente-Natural-Classic-Orthoform-Female-Kernansicht
*Abbildung zeigt Latexmatratze Dormiente Natural Classic Orthoform Female
Latexmatratzen sind im allgemeinen sehr langlebig und bieten sehr gute Stütz- sowie Formeigenschaften. Auch wenn Sie noch weniger verbreitet sind, als beispielsweise die beliebten Federkernmatratzen, so sind Sie doch auf dem Vormarsch in das heimische Schlafzimmer. Latexmatratzen werden aus aufgeschäumten Kautschuk hergestellt. Hier unterschiedet man zwischen natürlichen und synthetischen Latexmatratzen. Die synthetische Variante wird häufig mit Anteilen aus Erdöl hergestellt und sind deshalb eher weniger zu empfehlen. Latexmatratzen sind aufgrund Ihrer Materialbeschaffenheit besonders hygienisch und weniger anfällig gegenüber Bakterien und Keimen. Für Menschen mit Allergien ist dieser Matratzentyp deshalb besonders gut geeignet.


Für wen sind Latexmatratzen geeignet?


Latexmatratzen zeichnen sich durch Ihre hohe Körperanpassungsfähigkeit an den Körper aus. Auch können Sie für fast alle Schlafpositionen verwendet werden. Von Menschen mit Rückenproblemen und Allergikern wird diese Matratzenart besonders gern genutzt. Zu beachten ist allerdings das hohe Eigengewicht, das durch die hohe Materialdichte entsteht. Auch wenn Sie regelmäßig gewendet werden sollten, bieten Sie eine besonders hohe Langlebigkeit. Da die Herstellung gerade bei Naturlatexmatratzen aufwendiger und komplexer ist, sind Sie meist auch teurer in der Anschaffung. Für Menschen die nach einer günstigen Matratze suchen und Pflege-Muffel sind, ist diese Matratze eher weniger geeignet.


Vorteile der Latexmatratze:
✓ Gut geeignet für Allergiker
✓ Gut geeignet für Menschen die schnell frieren
✓ Für Bauch,- Rücken,- und Seitenschläfer geeignet
✓ Geeignet bei Rückenschmerzen und Rückenproblemen
✓ Gut für Menschen die stark schwitzen
✓ Optimale Klimaeigenschaften


Mehr erfahren über Latexmatratzen »


Was ist ein Matratzentopper


Matratzentopper-Abb-Dormiente-Natur-Topper-Sensible-Detailansicht
*Abbildung zeigt Matratzentopper Dormiente-Natur-Topper-Sensible

Ein Topper für Matratzen besteht häufig aus Schaumstoff (je nach Hersteller und Modell) und bietet ein wenig mehr Komfort beispielsweise bei zu harten Matratzen. Die Matratzenauflage verschafft dem Liegenden mehr Behaglichkeit und ein weicheres Liegegefühl. Durch einen Matratzentopper entsteht also ,je nach Matratzenart, eine bessere Anpassung und Druckentlastung. Namhafte Hersteller produzieren Sie mittlerweile aus Kaltschaum, Latex,- oder Viscoschaum.


Für wen ist ein Matratzentopper geeignet?


Für alle Menschen, die sich an eine neue und zu harte Matratze nicht gewöhnen können oder das Gefühl haben, zu hart zu liegen, kann ein Topper die Lösung sein. auch bei bestehenden und zu dünnen Matratze mit wenig Raumgewicht kann diese Extraschicht an Komfort noch einmal etwas aufwerten. Für Kaltschaummatratzen und weiche Matratzen ist ein Topper eher ungeeignet.


Vorteile des Matratzentoppers:
✓ Erhöht die Lebensdauer der Matratze
✓ Weicheres Liegen (Härtegradmodifizierung)
✓ Schont die Matratze (ist vor Schweiß und Kuhlenbildung geschützt)
✓ Gleicht die umgangessprachliche „Besucherritze“ aus
✓ Gute Ergänzung für Taschenfederkernmatratzen


Mehr erfahren über Matratzentopper »

Socialmedia