Gratis Lieferung in Deutschland ab 100€
Kostenlose Fachberatung & Bestellung: +49(0)461-1683274
Mo-Fr 10-22 Uhr | Sa 10-16 Uhr | So 19–22 Uhr

Was ist Eichenholz?

Eichenholz wird aus der Eiche gewonnen. Die Eiche gehört zur Gattung der Buchengewächse und Laubbäume. Sie wachsen vor allem in Europa und in Nordamerika. Der Stamm der Eiche besteht aus grau-braunem Kernholz. Eichenholz wird aus verschiedenen Eichen-Arten gefertigt. Dazu zählen die Traubeneiche und die Stieleiche. Das Holz der verschiedenen Bäume ähnelt sich sehr und ist nicht einfach zu unterscheiden. Deshalb wird häufig einfach von Eichenholz gesprochen. Die Früchte der Eiche werden Eicheln genannt.


Das Splint- und das Kernholz der Eiche unterscheiden sich farblich voneinander. Das Splintholz weist eine weiß-gelbliche bis gräuliche Färbung auf. Das Kernholz ist gelblich-grau bis braun. Eichenholz zeugt von hoher Elastizität, ist sehr biegsam und zudem stabil. Darüber hinaus ist Eichenholz lange haltbar. Mit dem Alter der Eiche und den Jahresringen steigt außerdem die Rohdichte, die bei Eichenholz sehr hoch ist.


Zudem wird mit Hilfe von Räucherung eine dunklere, braune bis schwarze Färbung von Eichenholz erreicht. Um ungewünschte Verfärbungen zu vermeiden, wird Eichenholz auf schonende Weise in einem Trocknungsvorgang behandelt. Eichenholz kann gesägt, geschliffen, poliert und geölt werden und ist ideal für die vielfältige Verarbeitung geeignet. Mit Hilfe von Eichenholz werden Wohnungen oder Möbel von Gemeinschaftsräumen wie Bar-Tresen und Kommoden gefertigt.


Wofür wird Eichenholz genutzt?


Eichenholz wird für die Herstellung von Dielen- und Parkettböden, Wandverkleidungen, Treppen, Türen und zahlreiche Möbeln wie Schränken, Betten oder Tischen genutzt. Das Eichenholz wird zu Furnier, Schnitt- oder Rundholz, zu Brettern, Platten und Bohlen verarbeitet. Außerdem wird Eichenholz innerhalb des Wasser- und Hafenbaus verwendet. Die Speicherstadt Hamburg wurde zwischen dem Jahr 1883 und dem Jahr 1927 auf Eichenpfählen gebaut, die nicht so leicht brennen, verrotten oder glühen wie andere Baumaterialien. Darüber hinaus wird Eichenholz als Brennholz genutzt.


Eichenholz wird außerdem seit jeher zur Herstellung von Kirchenaltaren oder Kirchenbänken verwendet. Auch Fässer werden aus Eichenholz gefertigt. In einigen Eichenholz-Arten sind zudem würzige Aromen enthalten, die den Reifungsprozess des Weins in den Holzfässern beeinflussen. Berühmte Künstler wie Rembrandt van Rijn, Pieter Bruegel und Peter Paul Rubens verwendeten Eichenholz außerdem als Malfläche.


Die Eigenschaften von Eichenholz


✓ Ästhetisches Laubholz
✓ Schweres, hartes Holz mit einer hohen Rohdichte
✓ Farbe: Grau, braun bis schwarz
✓ Farbe des Splintholzes: Weiß-gelblich bis grau
✓ Farbe des Kernholzes: Gelblich-grau bis braun
✓ Eichenholz färbt sich unter Lichteinfluss dunkler
✓ Wird für die Herstellung von Böden, Treppen, Verkleidungen und Möbeln verwendet
✓ Deutlich erkennbare Jahresringe
✓ Hohe Elastizität

Socialmedia