Gratis Lieferung in Deutschland ab 100€
Kostenlose Fachberatung & Bestellung: +49(0)461-1683274
Mo-Fr 10-22 Uhr | Sa 10-16 Uhr | So 19–22 Uhr

Was sind Abstandsgewirke?

Abstandsgewirke bestehen aus zwei textilen Flächen, die durch so genannte Polfäden auf Abstand gehalten und verbunden werden. Ein Abstandsgewirk ist also eine Textile, die dreidimensional erweitert wurde. Dabei können viele verschiedene Fadenarten verwendet und so Textilien hergestellt werden, die über eine Vielzahl verschiedener Eigenschaften verfügen. Je nachdem, welche Fäden miteinander kombiniert werden.


Herstellung von Abstandsgewirken


Zuerst werden die beiden Außenflächen ausgewählt. Diese können gleich sein oder sich zum Beispiel in der Fadenart oder dem Muster unterscheiden. Als nächstes werden die Polfäden zwischen den beiden Stofflagen eingearbeitet. Dies geschieht meist kreuzförmig und in einem Winkel von 45°. Dadurch wird verhindert, dass sich die beiden Schichten zu stark gegeneinander verschieben.


Abstandsgewirke – Arten und Einsatzmöglichkeiten


Abhängig von den verwendeten Fäden können Abstandsgewirke viele faszinierende Eigenschaften aufweisen. Zum Beispiel können Fäden verwendet werden, die elektrisch leitfähig sind. Solche Verfahren werden für Smart Textiles genutzt. Auch in Matratzen » oder Kissen » kommen Abstandsgewirke zum Einsatz.


Beispiele für die verschiedenen Verwendungen sind:


✓ Für Schlafwaren
✓ Im medizinischen Bereich
✓ Für Autositze
✓ In orthopädischen Einlagen und Stützen
✓ In technischen Textilen, wie Smart Textiles
 
Die Eigenschaften:
✓ Dreidimensionaler Stoff
✓ Aus zwei Textilflächen und verbindenden Polfäden
✓ Viele Einsatzmöglichkeiten
✓ Es können verschiedene Fadenarten verwendet werden
✓ Überall in der Industrie eingesetzt

Socialmedia